Jahresabschlussfliegen 2008 und Gleitwinkelwettbewerb

Hallo Leute

wenn das Wetter so bleibt wie gemeldet, wollen wir am letzten Tag des Jahres 2008 an der Radspitze ab 12 Uhr nochmal unsere Kisten auf Flugfähigkeit testen. 300 Höhenmeter sollten bis weit hinter Seibelsdorf reichen, auch für die 1-2er Klasse.

Zu gewinnen gibt es Ruhm und Ehre oder einfach die Gewissheit dem lieben Kollegen mit seiner heißen Kiste ein paar Meter abgenommen zu haben.

Natürlich gibt es auch Glühwein und Lebkuchen, und ein Bus als Shuttle-Service steht auch bereit.

Eingeladen ist jeder aus Nah und Fern mit flugfähigen Gerät!

Also raus aus der Muffelbude und ab an die Radspitze!

Hier jetzt die Ergebnisliste und die Bilder vom Jahresabschluss 2008.

Platz Name Klasse Schirm Flug 1 Flug 2
1. Jan Philip Rebhan offen Swing Stratus WRC 2200m
2. Jürgen Rebhan offen Swing Stratus WRC 2070m 2070m
3. Michael Müller 2 Cayenne 2 1840m 1950m
4. Christian Reif 2 Ozone Addict 1 1895m
5. Walter Dressel 2 Swing Astral 5 1885m
6. Thomas Hader 1 Swing Arcus 3 1875m 1845m
7. Eckhart Fiedler 1-2 Tequila 2 1875m 1820m
8. Gerhart Seidel 1 Swing Arcus 5 1805m 1865m
9. Stefan Bauer 1-2 Nova Mentor 1790m 1865m
10. Mario Münch 1 Swing Arcus 5 1800m
11. Georg Wachter 1-2 U-Turn Infinity 1780m
12: Thomas Schreiber 1 Swing Arcus 5 ca.1720m 1740m
13. Caroline Quiner 1 Swing Arcus ca.1720m
13. Thomas Beck 1 Advance Alpha ca.1720m ca.1720m
13. Thomas Müller 1 Swing Arcus 5 ca.1720m
Klaus Schneider 1 Pro Design ca.1720m

Herzlichen Dank an alle Helfer, dem Wettergott und natürlich an alle Piloten!

War jedenfalls ein super Nachmittag mit viel Sonne und vielen interessanten Flügen.

Die Vorstandschaft wünscht allen Vereinsmitgliedern ein gesundes und                               unfallfreies Jahr 2009 :-))))

21 Kommentare

  1. Super Idee!
    Den Wettergott für Südwestwind anflehen,jede menge Naschereien u.Glühwein einpacken und den Wettbewerb gewinnt Ozon-Mantra!
    Es grüßen Euch Petra u. Heinz.

  2. Find ich auch! Richtig gute Idee.
    Heinz, meinst du nicht eher das das Verhältnis zwischen m², Gegenwind, Gewicht/m² und deinem Gewicht gewinnt? 😉

  3. Prima Idee! Bin leider nimmer im Frankenland. Ist auch besser so, sonst würde euch ein Pilot aus der 1-2 Fraktion versägen…

    Viel Spaß! Hoffentlich passen die Windverhältnisse.

    Grüssle
    Tobias

  4. @tobi: dann werde ich den part übernehmen und das ganze dann klar machen (müssen!)..

    @vorstand: der himmel sei mit uns.. ! dAnke für die ideE

  5. Holldrio! Morgen wird bei schönsten Wetter um die Wette geflogen. Und die leistungsstarken Ozone – Gliders werden wie immer die Nase vorne haben! 😉

  6. Was vielleicht noch interessant ist,das der Höhenunterschied vom Startplatz bis zum Landeplatz 290m betragen hat.
    Jeder der weiter als ca.1840m geflogen ist hatte dann aber durch das ansteigende Gelände natürlich weniger Höhenmeter zur Verfügung.
    Das die Stratus WRC so viel weiter gleiten hätt ich auch nicht gedacht,aber das unser Thomas Hader mit seiner alten Gurke so weit
    kommt war für mich die größte Überraschung!
    Was für eine Welt!!!(kopfschüttel!)

  7. So eine ruhige Luft gibts meiner Meinach nicht, um perfekte Vergleiche herzustellen. Aber 😎 ! Es waren schon deutliche Unterschiede ersichtlich. Erfreulich war natürlich die große Teilnehmeranzahl. Hoffentlich klappts nächstes Jahr wieder!

  8. Oh Gott oh Gott!

    Für den NP-Artikel kann ich leider nichts. Die Journalistin hat da anscheinend die Tatsachen total verdreht. Gibt es vielleicht in anderen Zeitungen (Fränkischer Tag oder Bayerische Rundschau) usw. ähnliche Artikel?

  9. Da bleibt einem ja der Lebkuchen im Hals stecken wenn man sowas als
    Frühstückslektüre liest.Werde mir einen Sack über den Kopf ziehen und
    die nächsten Tage das Haus nicht mehr verlassen.
    Nein, es gab keine 80km Gleitflüge durch eisige Höhen und den Fluglehrer Gerhard Seidel werd ich mir auch mal zur Brust nehmen!
    Vielleicht sollte man den Verein schnell umbenennen um der Lächerlichkeit zu entgehen.
    Wie wär es mit „Sackhüpfer Fischbachtal“?
    Egal,ruf jetzt mal den „Fluglehrer Gerhard Seidel“ an und buche vor
    lauter Begeisterung(würg!) einen „Tandemsprung“, hihi!
    Grüsse
    Michael Müller
    1.Vorstand

  10. Hallo Christian,
    du hast dir mit Anderen wirklich alle Mühe gegeben. Für die schreibende Zunft und die Darstellung kannst du wirklich nichts.
    Wir sollten uns daher die Kontrolle nachfolgender Artikel vorbehalten.
    Liebe Grüße H.-J.

    P.S.
    Nur der Fleißige hat Neid und Spott auf seiner Seite.

  11. @ micha
    @ chris

    wäre es nicht besser das wir den artikel in der np überarbeiten lasssen und alles klar stellen? weil das wenn jemand liest ich weis ja nicht aber so zu gunsten unseres vereins ist das auch nicht gerade!
    grüße philip

  12. Hallo Tobi,
    kaum bist Du weg geht`s schon drunter und drüber.
    Lies den Artikel bloß nicht.
    Gruß H-J

  13. Naja, wenigstens wird über uns geplaudert. Die Fotos sprechen ja schon irgendwie für uns. Falls wirklich jemand interessiert wäre. –Beim Googlen kommt derjenige mit Sicherheit auf diese brilliante Homepage. Hmm– Die Sache ist nur die, daß die NP vor allem in CO gelesen wird. Diese Schmach für die Coburger, wenn die erfahren das unsere Schirme ein Gleitverhältnis von 1:80 haben;-)

  14. @philip

    ja hab ich mir auch schon gedacht, aber jetzt ist es gedruckt und
    rückgängig kann man es durch einen neuen Artikel auch nicht machen.
    Am besten nicht noch mehr Leute auf diesen Quatsch aufmerksam machen!

    @hans-jürgen

    naja, als „angeblicher“ Initiator dieser Veranstaltung muß man sich
    dann eben auch etwas Spott gefallen lassen wenn der Schuß so gewaltig
    nach hinten losgeht.

  15. Hallo Leute!

    Ich platz noch vor Neugier!!!
    Kann mir mal jemand den Artikel schicken???
    Man kann ja überhaupt nicht mitreden ;o)

    Hier im Kulmbacher Landkreis ist der Bericht jedenfalls noch nicht angekommen…
    …hoffentlich bleibt´s so!

    Gruß Heiko
    h.hohner@gmx.de

  16. Hallo Leute,

    …so jetzt ist der Zeitungbericht auch endlich in Schwaben angekommen. Naja, jetzt übertreibt mit eurer Kritik mal nicht. Dem zeitungslesenden Fußgänger fällt maximal auf, dass 80 km unter den gegebenen Wetterbedingungen physikalisch unmöglich sind. Aber der restliche Bericht mit der Detailbeschreibung aller möglichen Fluginstumenteraffinessen, Silvesterwettbewerb und Tandemsprüngen etc passt ganz gut in das Gesamtbild eines interessierten Zeitungslesers, der üblicherweise am Startplatz fragt, ob diese Fallschirme denn auch steuerbar wären..,

    Ich gebe aber zu, für einen Insider ist der Bericht eine Lachnummer…und die Veröffentlichung trägt nicht unbedingt zur „Fußgängerweiterbildung“ bei.

    Deshalb meine Empfehlungen:

    1. Der Pilot mit dem 80km Flug vom 31.12. sollte diesen schnellstens im DHV XC einreichen…sonst verstreicht die zwei Wochen Abgabefrist.

    2. Neue Fluglehrer sind immer willkommen…

    2. Zeitungsbericht schnell vergessen und beim nächsten mal vorher korrekturlesen…

    Also bis zum nächsten mal wenn es im „Gleitschirmverein Frankenwaldregion“ (…oder war es jetzt doch Rennsteigregion?)heißt: „…Gurte anschnallen, Leinen freilegen und den Gleitschirm komplett ausbreiten..“

    Gruß aus dem verschneiten Ländle.

    Tobias

  17. Hallo Leute,

    kann mal jemand den Artikel oder den Link dazu bekanntgeben, im Osten ist sowas nicht angekommen, wir wollen aber auch mal mitlachen 😉
    Und gibt`s Flugberichte (Radspitze/Südhang/Rohrbahn) vom letzten WE?

  18. Hallo „mein kleiner Freund“!
    Niemand möchte an diesen Quatsch erinnert werden und zum Glück gibt es auch keinen Link dazu.
    Aber ich habe noch den Zeitungsartikel und bin auch etwas bestechlich,
    versuch dein Glück.
    Meine Weizenmarke ist ST.Georgen oder Kapuziner!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.