Live XC – ein Erfahrungsbericht

Wie bereits im Leitartikel Live XC – die Familie fliegt jetzt mit! erwähnt wurde, existiert auch eine deutsche Live XC Seite, welche vom DHV XC Admin Team bereit gestellt wird.

Diese basiert im wesentlichen auf der international schon länger aktiven Seite des Leonardo Live Teams.

Ich hatte die Möglichkeit das Ganze etwas am Boden zu testen. Der erste Eindruck ist….. : das macht Spaß und oben drein macht es Sinn! Aber nun im Einzelnen.

Die hier verwendetet Hard- und Software:

Als Hardware wird hier ein iPhone 3GS verwendet. Für die Realisierung der Datenübertragung zum Live XC Servers im Internets benutze ich eine sogenannte Datenflat. Aus dem Leitartikel Live XC – die Familie fliegt jetzt mit! wissen wir bereits, dass es unterschiedliche Möglichkeiten gibt seine aktuellen Bewegungskoordinaten an den Live XC Server zu übermitteln. Vom GPS Vario per Bluetooth ans Handy und weiter per SMS, bzw. per GPRS, EDGE , 3G etc. direkt vom Handy aus. Sprich im Wesentlichen werden die Daten immer per GSM Netz zum Tracker Server gesendet. Nur das Übertragungsverfahren ist unterschiedlich. Das heisst wiederum, kein GSM Netz – kein Live Tracking. Alternativ zur Benutzung des GSM Netzes käme noch der Einsatz von diversen Funklösungen im UHF, VHF oder KW Band in Frage. Dies soll hier aber nicht weiter diskutiert werden. Also zurück zum Setup.

Auf dem von mir eingesetzten Handy läuft als Software – Livetrack24lite von freethinker aus der Schweiz. Der Entwickler ist selber Gleitschirmpilot. Livetrack24lite ist also eine GPS-Tracking-App die vom Gleitschirmpilot für Gleitschirmpiloten entwickelt wurde. Diese Anwendung kann neben dem Einsatz beim Fliegen jedoch auch bei anderen Aktivitäten genutzt werden kann. So können z.B. verschiedenste Transportmittel im Menu Einstellungen (SettingsTraveling via) ausgewählt werden. Beispiele hierfür wären z.B. Wandern, Autofahren, Mounten Biken etc. Das Live XC System erkennt die Symbolik dazu und zeigt dies dann auch an wie die Person sich fortbewegt.

Nach dem Starten der Anwendung meldet sich die Software mit dem Startbildschirm.

Livetracker24lite - BegrüßungLivetracker24lite - HauptbildschirmLivetracker24lite - HöhenlinieLivetracker24lite - History

Zu Beginn muss im Menü Einstellungen (Settings) folgendes eingestellt werden:

Welchen Tracker Server Du benutzen willst (Leonardo Live, Leonardo Test oder DHV Live XC), Dein dortigen Benutzernamen und das dazu gehörige Passwort. Im Weiteren kannst Du den Herstellers des benutzten Fortbewegungsmittels, den Markennamen und das Model eingeben. Ist die Anwendung über das Menu Einstellungen (Settings) eingestellt, ist es auch schon betriebsbereit.

Schalte den Live Tracker mit On/Off an, beachte den GPS Empfang über die Genauigkeit und schon sendet das System die ersten Datenpackete ins Internet. Du kannst auf dem Hauptbildschirm jederzeit sehen wieviele Pakete bereits an den Tracker Server übermittelt wurden. Auch die horizontale und vertikale Genauigkeit des GPS Signals wird angezeigt.

Es stehen nützliche Untermenüs wie Kartendarstellung, History, Einstellungen und Info zur Verfügung.

Nach dem Du Dein Ziel erreicht hast wird der Tracker mit der On/Off Taste wieder deaktiviert. Hierzu sind im Menü Einstellung (Settings / Final Message) extrem hilfreiche Auswahlen möglich. Die „finale Nachricht“ wird kurz bevor das System aufhört Pakete an den Tracker Server zu senden an der Server geschickt, um Beobachtern mittzuteilen wie es einem geht. So stehen z.B. verschiedene finale Nachrichten zur Auswahl: Alles OK, brauche Rückholer, brauche Hilfe – nichts gebrochen, brauche Hilfe – vielleicht etwas gebrochen oder HILFE – ernsthaft verletzt.

Die neueste Version unterstützt auch Lufträume. Diese Funktion kann als Zusatzmodul erworben werden. Wer Interesse an dieser nicht kostenlosen, aber auch nicht teuren App hat, bekommt diese hier im App-Store.

Where2fly …

Ich weiß… nicht alle von uns haben ein Smartphone, doch die Anzahl derer die eins haben wird immer größer. Lange habe ich mit mir gerungen, ob ich das Thema „Apps“, neudeutsch für Anwendung bzw. Applikation, hier auf der Homepage präsentieren soll. Warum eigentlich nicht, wenns mit dem Fliegen zu tun hat?

Sollte jemand da draußen Erfahrungen mit anderen Smartphones und deren Applikationen zum fliegerischem Einsatz gemacht haben bitte ich Sie/Ihn mir diese Infos zukommen zu lassen. Wir werden Deinen Bericht veröffentlichen. Im übrigen funktionieren viele dieser Apps auch auf einem iPod Touch. Um diese Apps dann allerdings nutzen zu können ist ein Internetzugang via Wlan notwendig. Dazu evtl. später mehr.

Es gibt also eine ganze Anzahl nützlicher Apps für das iPhone oder den iPod Touch. In lockerer Folge werde ich versuchen Euch diese vorzustellen, welche ich fürs Gleitschirmfliegen einsetze.

Beginnen möchte ich mit der kostenlosen App Where2fly

where2fly Begrüßung

where2fly Standortsuche in der Nähewhere2fly Detailinfo Kartewhere2fly Detailinfo Startplatzwhere2fly Detailinfo Liste

Wozu diese App?

Oft sind wir damit beschäftigt uns auf ein neues Fluggebiet vorzubereiten, oder wir sind irgendwo unterwegs und fragen uns wo hier wohl der nächste offizielle Startplatz ist.

Die where2fly App ist ein idealer Begleiter für Gleitschirm- und Drachenpiloten/innen. Die App enthält detaillierte Informationen zu über
6000 Start- und mehr als 3000 Landeplätzen aus über 100 Ländern.
Sämtliche Plätze werden auf einer interaktiven Karte visuell dargestellt. Es kann auch gezielt nach unterschiedlichen Kriterien gesucht werden.

Zum Beispiel:
Wo gibt es in meiner Umgebung einen Startplatz mit südlicher Ausrichtung oberhalb von 500 m, um z.B. einen lokalen Luftmassenstau zu umgehen? Where2fly wird Dir dies beantworten.

Solltest Du mal in der Schweiz zum Fliegen gehen so sind z.B. in where2fly über 25.000 Stationen des öfentlichen Verkehrs der Schweiz gespeichert. Du kannst so bequem die Anreise zum Startplatz oder die Heimreise von deinem Landeort aufsuchen. Weitere Länder sollen folgen.

Zur Zeit benötigst Du für die Kartenansicht und die Fahrplanauskunft eine Internetverbindung. Alle anderen Daten werden lokal abgespeichert.
Als Datenquellen dienen die Flugdatenbanken von flyland.ch, DHV.de und paraglidingearth.com. Du hast jederzeit die Möglichkeit die gespeicherten Daten von diesen Datenbanken aktualisieren zu lassen.

Die App ist gratis und werbefrei. Jedoch freut sich der Autor über jede kleine Spende, welche du direkt aus der App schenken kannst (unter Extras – where2fly unterstützen).

Haben wollen?

Wenn Du jetzt neugierig geworden bist, dann hol dir die App im App Store.