Algodonales im November `09

Moin Moin,

unser Freund Jürgen Laackmann fliegt am 8.11.09 mit Air Berlin von Köln über Palma de Mallorca nach Sevilla. Dort wird er um 11.10 Uhr ankommen.  Wenig später geht es weiter nach Alogodonales. Ankunft am Hausberg ca. 15.00 Uhr.
Der Mietwagen – ein etwas größerer Kombi für 4 Personen ist bereits gebucht und steht für wenig Geld incl. aller Kilometer die ganzen Tage zur Verfügung. Gewohnt wird wie gehabt bei Geraldo Ganter.

Rückflug ist gebucht für den 14.11.09 um 17.15 Uhr ab Flughafen in Sevilla – Ankunft, nun in Dortmund, ist um 21.55 Uhr.

Der Flug, einfache Strecke 80,00.- €. Sportgepäck für Inhaber der Service Card incl. Hierzu sei auf den Artikel vom November 2008 verwiesen. Dort auch alle weiteren Infos zum Organisatorischen.

Laacky bitte alle Flieger die def. mit nach Andalusien wollen, entweder am 08.11.2009 um 11.10 Uhr in Sevilla am Flughafen zu sein, Schirm bei Fuß, oder sich vorab nochmals mit Ihm in Verbindung zu setzen. ! Alles weitere macht er.

Gute Flüge und always happy landings.. !!

6 Kommentare

  1. ALGO 1

    Hi Stef,

    gerade sind wir vom Feindflug zurück, daher unsere Nachricht etwas verspätet. aber zunächst der Reihe nach:

    Sevilla war beste Wahl, da man fast direkt nach Algo durchfahren kann. Wir hatten am Sonntag sehr starken Wind, so dass wir nur zur Tingeltour in El Bosque und Montellano waren, jedoch an Fliegen nicht zu denken war. Tappas und Cervesia haben alles wett gemacht.

    Unsere Unterkunft ist im übrigen aller beste Wahl.

    http://www.casalaparra.com

    Am Montag sind wir gleich früh nach Ronda de la Vieja, haben bis Mittag gewartet und sind bei immer mehr zunehmenden Wind gestartet. Mein Dummiflug endetet nach ca. 20 Minuten auf dem abgeernteten Feld, jedoch waren auch aus 30 mtr. über Landeplatz noch mehrere Vollkreise möglich. Eine Stunde später gings dann los. Der Wind ging auf 40 – 45 Kmh, zum Glück waren wir schon in der Luft. Ansonsten wäre ein Starten nicht mehr möglich gewesen. Ca.15 Mitflieger und Armin und ich – einer höher als der Andere. 2 Stunden volle Pulle Fliegen. Das Variometer wurde nicht für Algo erfunden – hier gehts überall. Als trotz Speedsystem nur noch Rückwärtsfliegen angesagt war haben wir eine kontrollierte Aussenlandung hingelegt.

    Am Dienstag waren wir gleich am Hausberg – zunächst nach Süd gestartet – kaum Höhe gemacht und nach ca. 20 min. gelandet. Am Nachmittag nach NW raus zum El Torro Platz a la Stefan Wirth. Armin ist hier etwas auf Strecke gegangen. Der Landeplatz ist halt schwierig zu finden und kaum zu erreichen. Für morgen sind 25 Grad angesagt, und so soll es wohl bleiben bis zum Samstag. Kulturprogramm ist somit also nicht möglich sondern nur fliegen, fliegen, fl… Jeden Morgen haben wir wieder blauen Himmel, das nervt schon richtig beim Frühstück auf der Plaza. So ein Sonnenbrand ist schon blöd. Ob wir jemals etwas anderes erleben als Dauersonne blauen Himmel und immer nur fliegen müssen glaube ich fast nicht mehr.

    Weitere Details melden wir morgen.

    Bis dahin bye bye.

    Ach ja : Photos haben wir noch keine gemacht – ihr braucht nur die vom Vorjahr nehmen.

    Armin und Jürgen

  2. ALGO 2

    Hey Leute,

    gestern Abend haben wir die Spanische Copa del Ray im Fernsehen in unserer Bar Life miterlebt. Sensationell. Real Madrid wurde von diesem 3.Ligaverein rausgekickt. Die Bar war zum Bersten voll, superlaut und Bombenstimmung. Eine Unterhaltung war uns kaum möglich also haben wir einfach ein bischen mitgegrölt.
    Ansonsten haben wir die Tapas – Gourmet – Leckereien bald alle durch und fangen einfach wieder oben auf der Karte an.

    Zum Fliegen:
    Die Leute aus Korbach sind gestern nach Tepa gefahren. Dort war zwar bis zum Nachmittag nichts, jedoch ging es ab 15.oo Uhr ausgesprochen gut. Bei kostantem Nordwind sind ca. 30 Leute bis zur absoluten Dunkelheit geflogen. Wir haben am Abend die Videos in der Bar angesehen und waren begeistert. Dort müssen wir hin. Mal sehen was uns der heutige Tag bringt. Angesagt ist Windstille und 25 Grad – also Thermisch einiges zu erwarten.

    Algo ist fliegerisch ziemlich ausgebucht und alle sind begeistert von dieser Woche. Offensichtlich war es in den letzten 14 Tagen oftmals zu windig, so dass wir es jetzt optimal erwischt haben.

    Die Wasserkuppe ist mit mehreren Fahrzeugen hier, Tschechen haben mich zum El Torro mit raufgenommen, Polen, Holländer Engländer und noch etliche Freiflieger machen den Ort angenehm voll und den Shuttlebetrieb problemlos möglich. Irgend jemand fährt immer.
    Der Geraldo ist komplett überbucht im Stammhaus sowie in seinen Gästehäusern.

    Zu unserem Glück, da wir so zu Julie ins Casa la Parra gekommen sind was man als optimal bezeichnen kann.

    Ach ja: wie ist bei Euch eigentlich das Wetter; geht das Fliegen gut?

    Weitere Infos später
    Gruß

    Armin und Jürgen

  3. ALGO 3

    Hallo Leute,

    also heute war wieder ein besonderer Tag. Wie immer zweimal täglich fliegen/vormittags und
    nachmittags.

    Diesmal bei Nordwind in Teba. Zunächst am offiziellen Startplatz, optimal hergerichtet, für jeden Deppen möglich. Wir waren zunächst allein, später kamen noch 3 Leute aus Hamburg dazu. Gut aufgedreht – und es wollte gar nicht mehr aufhören.

    Mensch wo sind denn nur all die Leute aus Algo. Nach ca 1 Stunde alles vorbei, wie nach dem besagten Lichtschalter der ausgedreht wurde. Wir standen unten an der Landefläche (160 Höhenmeter) Viel zu weit zum laufen, also trampen. Natürlich wurde Armin eher mitgenommen als ich … und hübsch war sie auch noch. (Anmerkung von Armin: „Sie“ hatte heftige Bartstoppeln) Dann ging es zum 2. Startplatz oberhalb der Müllkippe. Und dort ging die Post so richtig ab. Fliegen bis zum abwinken. Mehrere Stunden bis die Sonne untergegangen war und wir direkt nebeneinander wieder topgelandet waren. Die Hamburger hatten sich nur runter ins Tal getraut – sind halt Flachländer. Und einer von denen stand mitten in der Müllkippe.
    Butterweiches Fliegen, gute Höhe über dem Gipfel, also bei weitem mehr als Hagsoaring – wir haben uns beide gefühlt wie die Könige und sind überglücklich die 50 KM zurückgefahren nach Algo.

    Dieses muss besonders genannt werden, da wir auf der Fahrt zum 2.Platz mit einem Coca Cola Truck aus Ronda zusammengestossen waren. Die linke Seite ist aufgerissen von vorne bis hinten wie die Titanic. Bis zum Schluss haben wir mit der Auslösung der Airbags gerechnet – aber nichts. Die Fahrerseite unseres Berlingo ist nicht mehr zu gebrauchen. Und von Stund an nehmen alle Spanier Rücksicht auf uns mit unserer Schrottkiste. Armin und Jürgen haben wirklich nichts mehr zu verlieren. Das wir noch ins Polizeigefängnis mussten sei nur kurz erwähnt. Wir haben dann ein Pamphlet unterschreiben müssen bei dem wir bis heute nicht wissen was draufsteht. Hoffentlich kein Schuldeingeständnis.

    Fliegerisch war das heute aber das Beste was wir je in Spanien erlebt haben. Leute kommt nach Algo!
    Morgen ist Süd – West angesagt. Mal sehen ob wir nicht auch ein bischen auf Strecke gehen können. Weitere Details erfahrt Ihr später.

    Viele Grüße
    Armin und Jürgen

  4. ALGO 4

    Hallo Leute,

    mit Superlativen umzugehen wird immer schwieriger.

    Der Donnerstag war wieder ein Tag, an dem eins draufgesetzt wurde. Bei Süd, später bei Südwest wurde am Hausberg geflogen. Mittags bin ich am vorderen Platz raus, gut Höhe gemacht, in der Mittagstermik jedoch fast schon etwas unangenehm. Letztendlich haben an den vorderen Felsen ja auch schon einige Piloten große Probleme gehabt.

    Also nichts riskieren und rausfliegen zur Finka. Und dort ging das Drama los. Alle Shuttle waren voll und nachdem Armin zwischenzeitlich mit a l l e n Piloten nach West gewechselt war, hat man mich komplett vergessen. Armin ist zu seinem genialsten 2,5 Stunden-Flug aufgebrochen. Jeder Flieger der ein Herz in seiner Brust hat weiss, dass unser Armin natürlich nicht an seinen durchgeschwitzten Fliegerkollegen denken konnte. Genetisch bedingt wohl völlig normal, für mich jedoch die Höchststrafe. Also habe ich irgendwann entschieden mir einen vergessenen PKW zu leihen. Das Schlüsselversteck aller Flieger ist ja weltweit bekannt. Und als ich dann endlich um den Bergrücken biege, habe ich das Drama auch schon gesehen. min. 50 Piloten und Armin ganz oben.

    Noch Fragen ?

    Sich dort mit einzuklinken war völlig easy. Die Süd-Westseite – das ist der Platz an dem wir im letzten Jahr das Starkwindphoto als Gruppenbild geschossen haben – ist landschaftlich das tollste überhaupt. Links ein toller Blick nach Algo und die dahinterliegende Berggruppe, nach vorne Richtung Westen der zwischenzeitlich einsetzende Sonnenuntergang. Genial. Im Vordergrund der Stausee und dahinter in einem rot-glitzernden Streifen der Atlantik. Ein Brunsblöder Geier wollte auch noch immer mitmischen und kam mehrfach bis auf einen Meter heran. Toplanding war schwierig, ist nur wenigen gelungen und war mit Kollisionsrisiko verbunden. Also heimwärts zum El Torro.

    Ausklang bei toller Atmosphäre am Landeplatz – bei Dunkelheit. Es war doch ein langer Tag. Abends waren wir an der Plaza in unserer Tapa – Bar. Julie und Warren haben uns begleitet. Kommunikation fand auf englisch statt, alle haben sich über meine Sprachkenntnisse und meinen Akzent kaputtgelacht.

    Abgerechnet wird aber in der Luft und nicht in einer Bar.

    So, jetzt müssen wir wieder los: Draußen heute wieder 25 Grad zu erwarten. Was gestern nur nachmittags war, nämlich die absolute Superthermik am Südwest ist heute für den ganzen Tag zu erwarten.

    Details später.

    Viele Grüße von

    Jürgen und Armin

  5. ALGO 5

    Hallo Leute,

    abgerechnet wird in der Luft und nicht in der Bar.

    So, oder ähnlich hieß es in der gestrigen Mail. Mein Flug dauerte heute 3 Stunden incl. Toplanding und Neustart. Armin kann von seinem Flug selbst berichten – ich sag nichts – . Nur soviel. Armin ist auf Strecke gegangen und verkürzte seine Netto-Flugzeit geringfügig. Tröstlich nur, daß Geraldo Ganther d e r Fliegerfreak aus Algodonales 100 mtr. neben ihm gelandet ist. Ca. 50 Piloten drängelten sich am Südwesthang am Hausberg.

    Se same procedure as every Day, es ging wieder bis zum Sonnenuntergang. Der Vormittagsflug vom Levante war auch wie immer: relativ starke Termik die kein Genußfliegen zuließ, und plötzlich alles vorbei, dh Landung wieder an der Finca. Dieses mal hatten wir den Fahrdienst jedoch optimal koordiniert und konnten somit alle zur gleichen Zeit am SW neu beginnen.
    Für morgen sind nochmals 25 Grad angesagt.

    Unerträglich heiß beim Frühstück auf der Plaza. Am Abend gehts heim, da für Sonntag sogar 27 Grad avisiert sind ist es wohl auch besser so.

    Algo hat sich in diesen sechs Tagen von der allerbesten Seite gezeigt. Lediglich die schnelle Internetverbindung klappt nicht, daher konnten wir Euch aus diesem Urlaub keine Bilder zeitnah mailen.

    Weitere Infos später

    Viele Grüße
    Armin und Jürgen

    PS:

    Gerade wird mir bewusst,daß mein heutiger Flug länger gedauert hat als der Rückflug nach Deutschland mit Air Berlin. JL

  6. JUNGS… Ihr macht das Perfekt! als ich vor 10 Tagen die Wetterprognose für ALGO gesehen habe, war mir klar das es gut wird für Euch !!! Das Ihr aber Euren zweiten „Frühling“ erlebt, gönne ich Euch von Fliegerherzen.. !

    Bringt ne Schippe mit..

    @Laacky: Grüß mir mal die Julie von mir.. !

    Bis später

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.